Mit Plaghunter gegen den Bilderklau vorgehen (mit Verlosung)

Die meisten Fotografen kennen die Möglichkeiten, mit TinEye oder die Suche nach Bilder über Google Images Kopien von eigenen Bildern im Internet wiederzufinden. Manche verfolgen gerne Veröffentlichungen ihrer Bilder, andere sind auf der Suche nach einem möglichen Bilderklau.

Die neue Online-Software Plaghunter setzt darauf auf und erleichtert und automatisiert diesen Prozess: Die Software sucht jeden Tag nach den vom Fotografen bestimmten Bildern bei Google Images und meldet per Email, wenn neue Bilder gefunden werden. So erhält man als Fotograf die Möglichkeit Bilderklau einfach herauszufinden und schneller zu reagieren.

Angebot und Preise von Plaghunter

Plaghunter Preise

In der einfach Version ist Plaghunter kostenlos zu nutzen: Bis zu fünf Bilder können also gratis verfolgt werden. Die Bilder müssen dazu auf einer Webseite zur Verfügung gestellt werden, der Benutzer erhält dann einen täglichen Report mit neuen Funden.

Für die drei kostenpflichten Angebote werden monatliche Beiträge von €29, €69 oder €199 fällig. Damit können dann 50, 500 oder sogar 5.000 Bilder regelmässig überwacht werden. Dabei gibt es dann auch die Möglichkeit, Bilder aus dem eigenen WordPress-Blog oder dem eigenen Flickr-Stream zu überwachen. So spart man sich eine manuelle Aktualisierung für jedes neue Foto, das in die Überwachung aufgenommen werden soll.

plaghunter-dashboard

Welche Bilder sollten durch Plaghunter verfolgt werden?

Die monatlichen Preise der Software lassen sich am leichtesten rechtfertigen, wenn dadurch regelmässig Bilddiebstähle aufgedeckt und die unberechtigten Nutzungen nachträglich über den Weg einer Abmahnung in Rechnung gestellt werden können. Gelingt es einem Fotografen, hier pro Jahr einige wenige illegale Veröffentlichungen oder Bilderklau zu verhindern oder sogar abzurechnen, dann dürften sich die Monatsbeiträge rentieren.

Besonders Erfolg versprechend dürfte dies für Bilder sein, von denen der Fotograf bereits einmal (oder sogar mehrmals) eine illegale Nutzung entdeckt oder vermutet hat. Beispielsweise könnten das sehr witzige Motive sein, die über soziale Medien oftmals leicht entdeckt, kopiert und anderweitig verwendet werden. Potenziell werden auch gute Produktfotos zum Beispiel für Auktionsplattformen wie Ebay regelmäßig kopiert und erneut genutzt.

Bildverwendungen im Internet mit Plaghunter finden

Bildverwendungen im Internet mit Plaghunter finden

Die Software findet dabei auch veränderte Fotos wie z.B. beschnittene oder sogar welche die farblich verändert wurden. Unten sehen Sie zwei Fotos die von Plaghunter gefunden wurden. Dabei kann ich nur davon ausgehen das die Nutzer diese von einen der Bildagenturen gekauft haben über die ich sie anbiete. Dabei kann ich die weitere Vorgehensweise jeweils rechts neben dem Bild einstellen, z.B. „Legal Usage“ auswählen oder ein „Follow-Up“ definieren um dem Bilderklau nachzugehen.

plaghunter-funde

Stock Fotos mit Plaghunter verfolgen?

Für Microstock ist die Software vermutlich für viele Fotografen zu teuer, da in den meisten Fällen viele hundert oder tausend Bilder überwacht werden müssten. Zudem ist es bei der Masse an Downloads über verschiedene Bildagenturen nur sehr schwer nachvollziehbar, welche Bilder korrekt lizenziert wurden. Nur mit Wasserzeichen versehene Bilder sind eindeutig als Missbrauch einzustufen und könnten verfolgt werden. Jedoch zeigt sich hier das nächste Problem: Bei vielen Webseiten – vor allem private mit Kontaktdaten im Ausland – dürfte sich der Aufwand einer Verfolgung kaum lohnen.

Anders stellt sich dies für höherpreisige Bilder dar: Hier hat ein Fotograf oftmals nur wenige Downloads und die Einsätze lassen sich mehr oder weniger gut verfolgen. Wer seine Bilder hier über Plaghunter verfolgen lässt, dürfte früher oder später auch illegale Nutzungen finden und den Bilderklau so aufdecken können.

Außerdem könnte Plaghunter – vor allem die kostenlose Version – natürlich auch eingesetzt werden, um die eigene Neugier zu befriedigen: Wer seine fünf Bestseller über Plaghunter verfolgen lässt, erhält jeweils neue Berichte, sobald ein Bild erneut im Internet veröffentlich wurde. Damit lässt sich über die Zeit möglicherweise eine nette Referenzliste von Einsätzen anlegen.

Plaghunter-logo
Wer möchte, kann Plaghunter kostenlos ausprobieren!

Gewinnen Sie 3x Plaghunter Pro-Accounts für sechs Monate

Wir wollen heute mal was gegen den Bilderklau unternehmen und haben dafür von Plaghunter 3 Pro-Accounts für 6 Monate zur Verlosung erhalten. Mit diesen Pro-Accounts könnt ihr Plaghunter für 6 Monate nach bis zu 500 Bildern suchen lassen. Um an der Verlosung teilzunehmen, schreibt einfach in die Kommentare, welche zusätzlichen Funktionen ihr euch von Plaghunter wünschen würdet.

Die drei Gewinner werden dann, wie sonst auch, per Random.org von mir gezogen und per Email benachrichtigt. Teilnahmeschluss ist der 01.06.2014. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Ich freue mich auf viele Vorschläge und bin schon gespannt wer einen der Accounts gewinnt.

Update Gewinner informiert

Herzlichen Glückwunsch an Norbert und Marvin. Ihr habt beide den 6 Monats Zugang zu Plaghunter gewonnen. Ich habe euch per Email informiert.

Kurzprofil: Hier berichte ich seit mehr als 10 Jahren über meine beiden Lieblingsthemen: Fotos und verkaufen! Gestartet habe ich mit einer einfachen Anleitung für Fotoverkäufer. Ich berichte ausserdem über Bildagenturen, Bildagentur-Software, Webshop-Systeme für Fotografen und alles womit Sie Ihre Fotos verkaufen können. Mein Stock Photo Press Verlag betreibt weitere Internetseiten zum Thema Fotos kaufen und Microstock. Seit 2011 veranstalten wir ausserdem die Bildagentur-Messe MicrostockExpo.

4 Comments
  1. Reply
    NJS-Photographie 16. Mai 2014 at 17:37

    Nützlich wäre ein Funktion, die für die geklauten Fotos gleich eine Rechnung an den Dieb schreibt. 😉

    Doch ernsthaft, wie schon beschrieben, für den kleinen Microstocker zu teuer.

    Und was „sonst noch fehlt“?
    Kann ich im Moment noch nicht sagen, werde erst mal die kostenlose Version testen…

    Gruss und schönes WE
    Norbert

  2. Reply
    Marvin 17. Mai 2014 at 18:24

    Also, ich muss sagen, ich nutze Plughunter mit dem Gratistarif bereits und es gefällt mir immer mehr. Mir fällt es schwer, mir eine Funktion zu wünschen, weil ich bislang nichts ernsthaft vermisst habe. Aber wenn ich mir etwas wünschen „muss“, dann wäre das eine Sortierfunktion der Ergebnisse, mit der man die Bilder zum Beispiel nach Funddatum ordnen kann.

  3. Reply
    Marvin 6. Juni 2014 at 17:26

    Hallo nochmal! Interessiert frage ich nach, ob die Verlosung schon stattgefunden hat? Man verzeihe mir meine Ungeduldigkeit 😉

    • Reply
      Amos Struck 29. Juni 2014 at 18:20

      Hallo Marvin, danke für die Erinnerung. Ich habe die Gewinner jetzt informiert. Viel Spass mit Plaghunter!

Hinterlasse einen Kommentar