Fotos per Micropayment verkaufen

© iStockphoto / ©Flattr

Vielleicht haben Sie auch schon von den neuen Micropayment Anbieter wie Kachingle oder der neue Dienst Flattr (auch bei uns hier eingebaut) gehört. Diese sog. Micropayment Dienste sollen Blogger helfen Geld für Ihre Artikel „einzusammeln“.

Flattr, trotz der aktuellen Betaphase, scheint für einige Blogs bereits einiges an Einnahmen zu produzieren. Meist wird von 5-100€ gesprochen (Die FAZ berichtete hier über Flattr). Mir stellt sich hier die Frage, wie kann man als Fotograf seine Fotos per Flattr oder Kachingle „verkaufen“, also Geld mit ihnen verdienen. Diese Frage möchte ich in diesem Artikel beleuchten, Kommentare und Fragen sind jederzeit herzlich willkommen.

Fotos verkaufen ohne Fotos zu verkaufen

Hört sich schonmal absurd an, meine Überschrift. Ich möchte etwas weiter ausholen und meine Idee hinter dieser Überschrift erklären.

Wenn ich ein Foto kostenlos anbiete (z.B. über SXC.hu oder Flickr CC), bekomme ich eventuell mal ein Buch mit meinem Foto drauf oder eine Zeitschrift oder eventuell auch nur einen Backlink auf meine Fotografen Webseite. Wenn es jetzt eine Möglichkeit geben würde individuelle Fotos per Button zu „bezahlen“, also z.B. per Flattr Button zu flattern (schreibt man das so?), könnte ich also zwischen 0,15€ und 1-5€ pro Klick erhalten (diese Werte sind hochgerechnet anhand des ersten Monats Flattr Bsp: Robert Basic). Wenn ich im Vergleich meine Einnahmen pro verkauften Bilds bei einer Microstock Agentur anschaue, erhalte ich dort zwischen 0,25€ und 0,35€. Rechnen wir jetzt einfach einmal damit das man meine Fotos kostenlos herunterladen könnte aber einen Beitrag per Flattr klicken kann, dann könnte ich pro Bild locker mehrer Euro erhalten. Wenn man dann noch ein System vorschaltet, welches sicher stellt das die Fotos auch im einem lizenztechnisch sauberen Rahmen genutzt werden, wie SXC.hu es tut, könnte man also per Flattr seine Fotos zum „verkauf“ anbieten.

Die Integration

Wem meine obige Aussage etwas zu wirr ist, hier eine einfache Erklärung für eine Integration in eine Fotografen Webseite mit Portfolio:

  • Auf der Portfolio Webseite des Fotografen befindet sich die Möglichkeit Fotos in geringerer Auflösung herunter zu laden
  • Wenn mir ein Foto gefällt und ich es eventuell auf meinem Blog oder für mein Buch verwende „spende“ ich per Klick auf den Flattr Button
  • Am Ende des Monats erhält der Fotograf eine „Abrechnung“ welche Fotos wieviel Geld erhalten haben
  • Gute Fotos werden einige Flattr klicks erreichen und somit auch eine höhere Einnahme erziehlen
  • Leute mit Flattr Account nutzen oft Flattr als Facebook „Gefällt mir“ Ersatz, es ist also auch eine Motivation für den Fotografen das jemand bereit ist dafür etwas zu bezahlen
  • Ich spare mir den Stress mit verschlagwortung und hochladen und ablehnen bei den Bildagenturen

Fazit – ist Micropayment das neue Microstock?

Die oben besprochene Idee ist rein hypothetisch und weder getestet und auf Fehler überprüft. Theoretisch wäre es zwar möglich einen Teil seiner (übrigen) Fotos per Flattr zu Geld zu machen, aber die wenigesten Kunden werden sich wirklich auf ein Fotografen Portfolio verirren und dort auch noch per klick spenden. Bei größeren Anbietern die SXC (gehört ja Getty Images) und Flickr (gerade im CC Bereich) könnte ich mir das schon gut vorstellen um dem Fotografen wenigstens einen geringen Betrag zurück zu geben. Man sollte ausserdem dabei nicht vergessen, dass die meisten Microstock Bildagenturen selbst einen großteil ihrer Zeit in den Vertrieb stecken und somit dafür sorgen das unsere Fotos auch wirklich verkauft werden. Wenn ich etwas mehr Zeit und Geld habe, würde ich aber gerne mal probieren ob eine Micropayment Flattr Microstock Spenden Agentur möglich wäre, wer ist dabei?

Kurzprofil: Hier berichte ich seit mehr als 10 Jahren über meine beiden Lieblingsthemen: Fotos und verkaufen! Gestartet habe ich mit einer einfachen Anleitung für Fotoverkäufer. Ich berichte ausserdem über Bildagenturen, Bildagentur-Software, Webshop-Systeme für Fotografen und alles womit Sie Ihre Fotos verkaufen können. Mein Stock Photo Press Verlag betreibt weitere Internetseiten zum Thema Fotos kaufen und Microstock. Seit 2011 veranstalten wir ausserdem die Bildagentur-Messe MicrostockExpo.

1 Comment
  1. […] anzubieten und einige Fotos erstmal einzeln anzubieten. Schade das Flickr nicht meine Idee mit dem “Verkauf” der Fotos via Micropaymentdienst Flattr aufgegriffen hat, das wäre eine andere Möglichkeit Fotografen für tolle Fotos zu belohnen.Weitere Details und […]

Hinterlasse einen Kommentar