Fotolia erhöht Preise (Update)

Fotolia hatte ja bereits eine Preiserhöhung für das Jahr 2010 angekündigt (wir berichteten hier darüber), dabei wurden die Kommissions-Strukturen für Fotografen etwas nach unten angeglichen. Dabei hatte Fotolia für das Jahr 2010 auch Preiserhöhungen für die etwas größeren Lizenzen (ab S) angekündigt, diese sollten eigentlich um 1-2 Credits teurer werden.

Interessanterweise haben wir heute jedoch auf den Fotolia Seiten eine komplette Erhöhung der Preise pro Fotolia Credit bemerkt.  Ab sofort ist 1 Fotolia Credit nicht mehr 1€ wert sondern 1 Fotolia Credit entspricht ab heute (01.02.2010) 1,20€. Die deutschen Preisinformationsseite aktuell noch 1€ pro Credit hinterlegt wurde auf 1.20€ aktualisiert.

Die neue detailierte Preisliste von Fotolia:

  • 21 Credits = 24,00 € (inklusive 1 Bonus-Credits – 1,14 €/Credit)
  • 55 Credits = 60,00 € (inklusive 5 Bonus-Credits – 1,09 €/Credit)
  • 115 Credits = 120,00 € (inklusive 15 Bonus-Credits – 1,04 €/Credit)
  • 180 Credits = 180,00 € (inklusive 30 Bonus-Credits – 1,00 €/Credit)
  • 325 Credits = 300,00 € (inklusive 75 Bonus-Credits – 0,92 €/Credit)
  • 700 Credits = 600,00 € (inklusive 200 Bonus-Credits – 0,86 €/Credit)
  • 1500 Credits = 1.200,00 € (inklusive 500 Bonus-Credits – 0,80 €/Credit)
  • 3200 Credits = 2.400,00 € (inklusive 1200 Bonus-Credits – 0,75 €/Credit)

Weitere Preisinformationen erhält man hier auf der Fotolia Webseite.

Neue Preise am Beispiel meines Fotos:

Ein Screenshot der aktuellen Preise

UPDATE – 02.10.10 11:00

Laut dem Fotolia Forum wird es weiterhin bei der 1:1 Convertierung für Fotografen bleiben. Fotolia wird die neuen Preise zwischen 0,75€/Credit bis 1,20€/Credit dazu nutzen Käufer für größere Credit Pakete zu begeistern.

Der Vorteil für Fotografen:

Kauft ein Fotokäufer ein Foto aus seinem 0,75€/Credit Paket ein, erhält der Fotograf weiterhin die volle! Kommission, wie wenn der Käufer 1€/Credit bezahlt hätte. Die neuen Fotolia-Staffelpreise werden also nicht auf dem Rücken der Fotografen ausgetragen, sondern durch die Preiserhöhung bei kleineren Credit Paketen abgefedert.

Mein Fazit:

Mit den neuen Fotolia Credit Paketen wird sich die ein oder andere Firma eher zu einem größeren Credit Paket entscheiden um Geld zu sparen. Damit sind mehr Credits auf dem jeweiligen Konto verfügbar und vorrausichtlich kaufen die Kunden damit dann auch mehr Bilder. Shutterstock macht das bereits sehr erfolgreich vor, mit Ihrem Abonemment Modell welches Fotografen insgesammt mehr Umsatz bringt als die Credit Modelle der anderen Microstock Agenturen. Die Aufregung der Fotografen die sich plötzlich gegen Fotolia wenden (trotz sehr guter Verkäufe und stetig wachsender Umsätze) kann ich leider nicht nachvollziehen.

Kurzprofil: Hier berichte ich seit mehr als 10 Jahren über meine beiden Lieblingsthemen: Fotos und verkaufen! Gestartet habe ich mit einer einfachen Anleitung für Fotoverkäufer. Ich berichte ausserdem über Bildagenturen, Bildagentur-Software, Webshop-Systeme für Fotografen und alles womit Sie Ihre Fotos verkaufen können. Mein Stock Photo Press Verlag betreibt weitere Internetseiten zum Thema Fotos kaufen und Microstock. Seit 2011 veranstalten wir ausserdem die Bildagentur-Messe MicrostockExpo.

6 Comments
  1. Reply
    Microstock 1. Februar 2010 at 18:46

    Hmmm, also im Fotolia Forum hat der Admin angemerkt, dass der Kurs für Fotografen 1:1 bleiben wird. Nur die Staffelung für den Käufer wird sich ändern (Spanne von 0,75 – 1,20). Bei der Credit Konvertierung ist momentan auch nur der alte 1:1 zu sehen. Daher halte ich mich mit dem Jubel erst mal zurück 🙂

    • Reply
      Amos Struck 1. Februar 2010 at 19:01

      VIelen Dank Michael für deinen Hinweis. Bei der letzten „Preiserhöhung“ wurde ja ein Teil davon auch an die Fotografen weitergegeben daher bin ich dieses Mal auch davon ausgegangen. Ich werde den Artikel nochmal updaten und euch auf dem laufenden halten.

  2. Reply
    Max 3. Februar 2010 at 14:33

    Aber so richtig auf Verständnis stößt das ganze noch nicht. Weder bei mir noch bei den anderen Fotografen im Fotolia-Forum. Aber mal abwarten, ob sich das tatsächlich auf meine Verkäufe auswirkt.

    • Reply
      Amos Struck 3. Februar 2010 at 15:29

      Ich kann dich verstehen Max wenn man das nur von der Sichtweise eines Fotografen aus sieht. Warten wir einfach einmal ab was passiert, alles in allem hat Fotolia ihre Verkäufe jedes Jahr gesteigert und damit hatte der Fotograf dann auch etwas davon.

  3. Reply
    holger 4. Februar 2010 at 00:27

    Ich als fleissiger Käufer muss leider sagen, dass ich zukünftig weniger bei Fotolia kaufen werde. Ganz einfach deshalb, weil ich es nicht einsehe auf Teufel komm raus riesige Paket zu kaufen und im voraus zu bezahlen, nur um von der Preiserhöhung nicht betroffen zu sein. Mag ja sein das es kein Fotografen kratzt wenn ich weniger oder keine Fotos mehr kaufe, aber leider bin ich nicht der einzige der sich ziemlich verarscht vorkommt…

    • Reply
      Amos Struck 4. Februar 2010 at 00:30

      Hallo Holger, vielen Dank für deinen Kommentar. Mich würde interessieren wo du nun deine Fotos kaufen gehst?

Hinterlasse einen Kommentar