Neue Fotolia Preise – bessere Umsatzchancen für Fotografen?

Die Microstock Bildagentur Fotolia verkündet im aktuellen Newsletter eine Verdopplung der Fotografenumsätze in den Jahren 2008-2009. Folgende Änderungen werden dabei von Fotolia im aktuell ganz frischen Jahr 2010 angekündigt.

Bild- und Lizenzpreise Änderungen
XS-Bilder werden weiterhin für 1 Credit (1€) verkauft, während die Preise für größere Lizenzen ein weniger teurer werden (1-2 Credits). Die Lizenzen werden in den Segment XXL und XXXXL vereinfacht indem man sie zusammen legt. (weitere Infos hier)

Änderungen für Fotolia Fotografen
Die Kommissions-Struktur bei Fotolia wurde aufgrund der Anpassung an den aktuellen Markt etwas angeglichen. Für Fotografen bedeutet das eigentlich einen Verlust der aber durch die etwas höheren Preise bei allen Lizenzen größer als XS ausgeglichen werden sollten.

So erfolgreich war Fotolia von 2008 bis 2009
So wie überall so wird auch in der Microstock Branche der Erfolg an den Umsatzzahlen gemessen und bei diesen kann Fotolia eine Steigerung von mehr als 52% vorweisen (gekaufte Credits). Künstler haben bei Fotolia 2008/2009 bis zu 52% mehr verdient. Es wurden mehr Credits ausbezahlt und man zählte mehr eine mehr als 200%tige Steigerung der API (Schnittstellen) Abrufe. Dazu gehören bestimmt auch die Abrufe die unser Microstock Photo Plugin erzeugt welches mit der Fotolia API arbeitet. (PS: Wer einen WordPress Blog hat kann damit recht einfach Geld verdienen indem er Fotolia Bilder einbindet und daran Geld verdient, wie das geht? Mehr dazu auf www.microstockplugin.de)

Alles in allem ein Beweis das es Fotolia gut geht und sie für das neue Jahr 2010 eine erweiterte Marketing Aktivität versprechen, die sie ja bereits im letzten Jahr mit der Buchmesse Frankfurt Zentrum Bild bewiesen haben – das Videointerview mit Fotolia Deutschland Chef Martin Ruge gibt es hier im Fotosverkaufen Youtube Kanal.

So reagieren die Fotolia Fotografen
Natürlich gibt es hier, wie immer, eine große Diskussion und erhitzte Gemüter unter den Fotolia-Fotografen die sich darüber aufregen das Ihre Kommission durch die neue Regelung stark gefallen sei.

Meine Meinung zu der Anpassung der Fotografen Kommission

Meiner Meinung nach ist der Verlust nur bei Fotografen vorhanden die viele XS-Bilder verkaufen. Selbst ich mit meinem kleinen Portfolio bei Fotolia verkaufe eher M oder L Lizenzen.

In einigen Microstock Foren hat man sich das ganze durchgerechnet und ist dabei zu dem Ergebnis gekommen das man eventuell einige kleineren Einbrüche in ihren Einnahmen haben wird.
Egal wie es auch kommen mag, mir ist eine Bildagentur lieber die Ihren Umsatz um mehr als 50%!!!! gesteigert hat als eine die viel Kommission bezahlt aber wenig verkauft – besser den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach.
PS: Fotolia erlaubt sich wohl einen kleinen Seitenhieb auf Polylooks, sie weisen darauf hin das Ihre Marketingaktionen und Rabattaktionen nicht auch noch von den Fotografen getragen werden. (Marketing Aktionen wie z.B. 2 kostenlose Fotolia Credits für alle Neukunden von Fotolia bei unserem Magazin Fotoskaufen.de) Polylooks hatte das aber bereits geändert und bietet nun auch an die Rabatte und Marketingaktionen komplett aus eigener „Tasche“ zu übernehmen.

 

Kurzprofil: Hier berichte ich seit mehr als 10 Jahren über meine beiden Lieblingsthemen: Fotos und verkaufen! Gestartet habe ich mit einer einfachen Anleitung für Fotoverkäufer. Ich berichte ausserdem über Bildagenturen, Bildagentur-Software, Webshop-Systeme für Fotografen und alles womit Sie Ihre Fotos verkaufen können. Mein Stock Photo Press Verlag betreibt weitere Internetseiten zum Thema Fotos kaufen und Microstock. Seit 2011 veranstalten wir ausserdem die Bildagentur-Messe MicrostockExpo.

1 Comment
  1. […] hatte ja bereits eine Preiserhöhung für das Jahr 2010 angekündigt (wir berichteten hier darüber), dabei wurden die Kommissions-Strukturen für Fotografen etwas nach unten angeglichen. Dabei hatte […]

Hinterlasse einen Kommentar