Microstock Money Shots – Tipps abgeben und gewinnen (Upd.)

Fotografen die ihre Fotos in Stock Photo Bildagenturen anbieten wünschen sich meist ein „Money shot“ also ein Bild was sich hunderte oder sogar tausende male verkauft. Sie bekommen jetzt Hilfe von der bekannten Stock Photo Beraterin Ellen Boughn, die seit mehr als 30 Jahren in der Stock Photo Branche arbeitet. Sie hat gerade ihr Buch „Microstock Money Shots“ veröffentlicht und das möchten wir hier Ihnen kurz einmal vorstellen.

Microstock Money Shots - Ellen Boughn

Für wen ist das „Microstock Money Shots“ Buch gedacht?

Als erstes sollte man Englisch können da das Buch aktuell nicht auf Deutsch erhältlich ist. Im Gegensatz zum Buch von Robert Kneschke „Geld verdienen mit eigenen Fotos“, geht das Buch von Ellen Boughn eher auf weiterführende Aspekte der Stock Fotografie ein.

Wo Robert übersichtlich und ausführlich über die technischen Aspekte sowie die jeweiligen Eigenschaften von RAW Fotos und Bildagenturen spricht, erklärt Ellen anhand von existierenden Fotos was man an seinen Fotos verändern muss um statt einem Rohrkrepierer ein „Money Shot“ zu erhalten.

Der Inhalt

Hauptsächlich geht es natürlich im dem Buch um „Microstock“ Fotos, auch wenn einige Tipps auch für normale Stock Fotos anwendbar sind. Es wird erst einmal über Microstock und die Microstock Industrie gesprochen, dann geht Sie darauf ein welche Fotos man schießen sollte und welche nicht, sowie auf folgende weiteren Themen:

  • Bildaufbau der Bestseller und was man davon lernen kann
  • Populäre Themen ohne Menschen
  • Populäre Themen mit Menschen
  • Spezielle Märkte wie z.B. Werbung, Einzelhandel, Nachrichten und Bildung
  • Casting und Arbeiten mit Models
  • Fotolocations und Studios finden
  • Keywording

Im Vorwort stellt sich der weltbekannte Stock Photograf Andres Rodriguez vor und erzählt wir er zu seiner Leidenschaft, der Stock Fotografie, gekommen ist.

Fazit über das Buch „Microstock Money Shots – von Ellen Boughn“

Jeder Fotograf der Microstock oder Stock Photos produziert und Englisch spricht sollte sich das Buch von Ellen auf jeden Fall einmal anschauen. Gerade die Microstock Branche und Microstock Bildagenturen erfordern eine etwas andere Bildgestaltung als normale Auftragsarbeiten. Ellen Boughn's Buch hilft dabei seine eigene Microstock Bildsprache zu entwickeln und sich als normaler Hobbyfotograf auch mal an die etwas schwierigen Stock Photo Themen heranzutasten. Bei meinem nächsten Shooting werde ich das Buch mitnehmen damit ich die Tipps direkt in die Praxis umsetzen kann.

Wer möchte, kann jetzt mit unserem Amazon Partnerlink das Buch online-vorbestellen. Es kostet 19.99,- und ist wird am 24. August 2010 erscheinen.

Gewinnen Sie jetzt ein Exemplar des Buches „Microstock Money Shots – von Ellen Boughn“

Wie? Kommentieren Sie diesen Beitrag mit ihrem besten Microstock Tipp. Ellen selbst wird dann den besten Tipp auswählen und wir werden den Gewinner per E-Mail benachrichtigen.

Hier die Spielregeln:

  • Berücksichtigt werden alle Kommentare die bis zum 23. August 2010 eingegangen sind
  • Nur ein Tipp pro Kommentar, wenn Sie mehr als einen Tipp abgeben erstellen Sie bitte einen weiteren Kommentar
  • Im Tipp muss es um Stock Fotografie gehen
  • Doppelte Tipps können nicht berücksichtigt werden, der als erster den Tipp abgegeben hat nimmt nur Teil

Achten Sie bitte darauf Ihre richtige E-Mail Adresse im Kommentar einzutragen, damit wir ihnen auch eine Nachricht schicken können sollten Sie gewonnen haben.

Die Tipps müssen Ihnen nicht selbst eingefallen sein, Sie können auch Tipps abgeben die Sie irgendwo gehört haben.

Diese Verlosung des Buches findet ausserdem noch in Englisch und Italienisch auf unseren Partner-Magazinen statt. Wenn Sie eine der beiden Sprachen sprechen können Sie dort auch gerne teilnehmen.

Sollten Sie später nicht gewonnen haben können Sie sich das Buch ja immer noch bei Amazon kaufen. Wir erhalten einige Cents dafür ab ohne das sich Ihr Kaufpreis ändert.

Viel Glück und viel Spass beim Lesen – So jetzt bin ich mal auf die ersten Tipps gespannt

Update – Video Einführung des Buches von Ellen Boughn

UPDATE – Der Gewinner steht fest – Glückwunsch an Daniel

Herzlichen Glückwunsch. Ellen Boughn selbst hat den Gewinner gewählt.

Gewonnen hat der Kommentar von Daniel:
„Achte drauf, das die Bildaussage SOFORT erkennbar ist und nicht erst nach intensiver Betrachtung.“

Ich sende dir das Buch diese Woche zu, deine Adresse werde ich per E-Mail erfragen.

Kurzprofil: Hier berichte ich seit mehr als 10 Jahren über meine beiden Lieblingsthemen: Fotos und verkaufen! Gestartet habe ich mit einer einfachen Anleitung für Fotoverkäufer. Ich berichte ausserdem über Bildagenturen, Bildagentur-Software, Webshop-Systeme für Fotografen und alles womit Sie Ihre Fotos verkaufen können. Mein Stock Photo Press Verlag betreibt weitere Internetseiten zum Thema Fotos kaufen und Microstock. Seit 2011 veranstalten wir ausserdem die Bildagentur-Messe MicrostockExpo.

12 Comments
  1. […] competitions are running in German and Italian at the same time, so if you speak either of those languages, head on over and submit […]

  2. […] concorsi stanno per partire anche in Inglese su microstockdiaries ed in Tedesco su fotos-verkaufen, quindi potete partecipare anche su questi […]

  3. Reply
    Peter Hansen 18. August 2010 at 21:29

    Mache aussagekräftige Bilder in satten Farben!

  4. Reply
    Daniel 19. August 2010 at 08:16

    Spare nicht an der Qualität der Objektive denn „echte“ Schärfe die dem Ausgangsbild fehlt, kann auch per USM nicht verbessert werden

  5. Reply
    Daniel 19. August 2010 at 08:17

    Mach Deine Fotos in RAW, damit Spielraum für die Nachbearbeitung bleibt.

  6. Reply
    Daniel 19. August 2010 at 08:18

    Orientiere dich an anderen beliebten Motiven, kopiere sie aber nicht 1:1 !

  7. Reply
    Daniel 19. August 2010 at 08:19

    Achte drauf, das die Bildaussage SOFORT erkennbar ist und nicht erst nach intensiver Betrachtung.

  8. Reply
    Daniel 19. August 2010 at 08:21

    Suche Dir Motiv- Nieschen denn ein Motiv, welches in 1000000 Variationen angeboten wird verkauft sich bei soviel Konkurrenz eher selten

  9. Reply
    Daniel 19. August 2010 at 08:23

    Gute Stockfotos entstehen nicht nebenbei, sie werden gezielt geplant (Location, Model etc)

  10. Reply
    Katja 19. August 2010 at 20:51

    Versuchen Sie das Bild auf das Wichtigste zu reduzieren. „Auf den meisten Fotos ist zu viel drauf“ – ein Bild sollte also so viel wie nötig und so wenig wie möglich zeigen. Nur dann wird die Bildaussage wirklich klar.

  11. Reply
    Daniel 31. August 2010 at 11:26

    Hallo und vielen Danke,

    freue mich sehr über den Gewinn. Werde es mal direkt mit dem Buch vom Robert vergleichen.

  12. Reply
    Amos Struck 31. August 2010 at 11:28

    Freut mich!

    Du kannst ja gerne mal einen Blog Post darüber schreiben, wenn du Lust hast.

    Das Buch sende ich dir in den nächsten Tagen zu!

    Grüße
    Amos

Hinterlasse einen Kommentar