iStock kündigt neues Bilder-Abo an – das ändert sich für die Fotografen

 

Wie im Forum von iStockphoto seit gestern Abend zu lesen ist, plant iStock (früher iStockphoto) die Einführung eines neuen Bilder-Abos für Kunden. Bisher hatten Kunden innerhalb der Getty-Familie die Möglichkeit, Bilder im Abo über Thinkstockphotos oder photos.com zu kaufen. Innerhalb von iStock gab es zwar auch ein Angebot in Abonnement-Form, dies war jedoch nicht auf die Anzahl Bilder, sondern auf eine Anzahl Credits pro Tag beschränkt. Damit konnten Kunden also wahlweise viele kleine oder wenige große Auflösungen kaufen – zudem waren Bilder aus höherwertigen Kollektionen im Abo weiterhin sehr teuer.

Orientierung an Shutterstock und Thinkstock

Das neue Angebot orientiert sich jedoch an den gängigen Modellen wie Shutterstock oder Thinkstockphotos: Der Kunde erwirbt mit einer einmaligen Zahlung das Recht, eine begrenzte Anzahl Bilder (z.B. 25 pro Tag) bis zur maximalen verfügbaren Auflösung herunterzuladen. Die Details des Angebotes für Kunden sind bisher nicht bekannt, es wird jedoch zwei Modelle geben: Ein vermutlich preiswerteres Angebot umfasst nur die Bilder aus der Main Collection, also überwiegend die Bilder von nicht exklusiven Anbietern. Zur Zeit sind dies ungefähr 60% des Bildbestandes bei iStockphoto. Es sollen jedoch vor Start des Angebotes auch die exklusiven Bilder überprüft und allenfalls in die preiswertere Main Collection verschoben werden. Ein vermutlich etwas teureres Angebot wird dann auch die Bilder der Signature und Signature+ Kollektionen umfassen, dem grössten Teil des exklusiven Bildmaterials.  Im Angebot sind Fotos und Illustrationen zu finden, jedoch keine Videos.

thinkstock-preise-abo

Die aktuellen Thinkstock Abo-Preise

Fotografen-Vergütung für das neue Abo-Modell

Für nicht exklusive Anbieter sollen pro Download $0.28 an Lizenzgebühr ausgezahlt werden. Dies ist etwas höher als die Einstiegsstufe von Shutterstock ($0.25), reicht jedoch nicht an die höheren Stufen ($0.33 – $0.38) heran. Auch Fotolia bezahlt für Abo-Downloads 0.29 Credits, was für europäische Anbieter jedoch Euro-Cent entspricht und damit umgerechnet rund $0.38.

Exklusive Anbieter erhalten für Downloads aus der Main Collection zukünftig $0.34, für Downloads aus Signature sollen jeweils $0.75 und für Signature+ Bilder $2.50 bezahlt werden – zum Vergleich: Die kleinste Auflösung eine Signature-Bildes kostet heute 7 Credits, was einem exklusiven Anbieter bei 30% heute rund $2 bis $3 bringen dürfte; Signature+ Bilder kosten in der Small Auflösung heute 20 Credits. Die Hoffnung von iStock liegt darin, dass damit eine neue Käuferschicht angesprochen werden kann, da mit dem neuen Abo zumindest erstmals Bildmaterial zur Verfügung stehen wird, das bisher ausschliesslich bei iStockphoto und Getty Images zu höheren Bildpreisen verfügbar war.

Die Einführung des neuen Programms ist für April vorgesehen.

Kurzprofil: Hier berichte ich seit mehr als 10 Jahren über meine beiden Lieblingsthemen: Fotos und verkaufen! Gestartet habe ich mit einer einfachen Anleitung für Fotoverkäufer. Ich berichte ausserdem über Bildagenturen, Bildagentur-Software, Webshop-Systeme für Fotografen und alles womit Sie Ihre Fotos verkaufen können. Mein Stock Photo Press Verlag betreibt weitere Internetseiten zum Thema Fotos kaufen und Microstock. Seit 2011 veranstalten wir ausserdem die Bildagentur-Messe MicrostockExpo.

1 Comment
  1. […] Amos Wie im Forum von iStockphoto seit gestern Abend zu lesen ist, plant iStock (früher iStockphoto) […]

Hinterlasse einen Kommentar