So richten Sie Ihr Fotografenprofil und Portfolio bei Shutterstock ein

Shutterstock startet nach ihrem erfolgreichen Börsengang wieder richtig durch. Ab heute können Fotografen bei Shutterstock ein eigenes Fotografen-Portfolio pflegen und damit Ihre Verkäufe steigern. Ausserdem können Kunden jetzt auch Fotografen „folgen“ und erhalten dann einen Hinweis, wenn der Fotograf neue Fotos oder Vektoren zum Verkauf anbietet. Das ist besonders interessant für Kunden, die gerne vom gleichen Fotografen kaufen möchten und/oder auch vom gleichen Model. Da Shutterstock sowieso nur ein Abo-Modell anbietet, lädt der Kunde bestimmt mal das ein oder andere Foto mehr herunter. Schauen wir uns die neuen Shutterstock Fotografen-Portfolios doch einmal genauer an.

Einrichtung Ihres Shutterstock Portfolios

Damit man seine Fotos im eigenen Profil besser präsentieren kann, muss man zuallererst sein Profil einmal ausfüllen. Einfach hier auf euer Shutterstock Profil gehen, natürlich einloggen und dann seht ihr auch schon eine neue Box mit dem Titel: „Public Information Status“. Alternativ einfach hier klicken.

Dort einfach auf den grünen Button drücken und schon landet ihr in eurem neuen Shutterstock Profil.

Shutterstock Portfolio ausfüllen

So sieht z.B. mein Profil bei Shutterstock aus (Screenshot). Ich habe schon mal einige Informationen über mich sowie ein Foto hochgeladen. Die Übersetzung scheint hier noch etwas unvollständig zu sein. Daher gibt es einige lustige Felder wie z.B. „Manifest hochladen“ für „Profilbild hochladen“. Apropos Profilbild, man kann nur eine quadratische Version hochladen, aber für Fotografen sollte das ja kein Problem sein.

Ich habe hier noch meine Webseite, Twitter, Facebook (Fanseiten gehen auch) LinkedIn und Equipment ausgefüllt. Wozu „Styles“ und „Subjects“ verwendet wird, ist leider nicht ganz klar.

Mein Shutterstock Profil

Was mir gut gefällt, man sieht mit einem Fortschrittsbalken wie weit man mit dem Ausfüllen seines Profils schon ist. Achso, wer mit seiner Adresse bei Shutterstock nicht zufrieden ist, kann natürlich auch eine eigene wählen wie z.B. http://www.shutterstock.com/g/superfotograf.

Öffentliche Galerien (Sets) erstellen

Jetzt wird es erst richtig spannend! Die neuen Fotografenprofile erlauben es, eigene Galerien oder sog. Sets anzulegen und öffentlich zu schalten. Damit kann man eigene Kollektionen erzeugen wie z.B. Fotos zu einem Thema oder Fotos von einem bestimmten Model.

So einfach richten Sie die Sets für Ihr Portfolio ein:

  1. Katalog Manager öffnen
  2. „Sets“ links öffnen
  3. Mit „+“ ein neues Set erstellen
  4. Gewünschte Bilder reinziehen (mehre Bilder mit STRG oder beim Mac „Ctlr – Control“ markieren)
  5. Auf das Set gehen welches Sie veröffentlichen wollen
  6. Oben auf „Veröffentlichen“ drücken
  7. Das Ganze für weitere Sets (Galerien) wiederholen

Hier das ganze noch als Screenshots

Die öffentlichen Sets können dann auf Ihrer Profilseite sortiert werden.

So sieht das fertige Shutterstock Fotografen-Portfolio aus!

Ich habe fast alles ausgefüllt und sogar ein paar Sets für mein Profil erstellt. Wenn Sie wollen, können Sie mein Fotografen-Portfolio bei Shutterstock ja mal aufrufen.

Mein öffentliches Profil bei Shutterstock

Fazit zum neuen Shutterstock Fotografen-Portfolio

Trotz der noch etwas holprigen Übersetzung, ist das Shutterstock Fotografen-Portfolio auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung. Fotografen müssen heute, mehr als je zuvor, Werbung für sich und Ihre Fotos machen. Shutterstock macht es hier sehr einfach seine Fotos und Vektoren zu präsentieren und bietet darüber hinaus auch noch Möglichkeiten über Soziale Netzwerke direkt mit den Fotografen zu kommunizieren. Ob die neue „folgen“ Funktion jedoch die Verkäufe der Fotografen ankurbelt, ist fraglich. Auf jeden Fall wird sie dabei helfen den Fotografen beim Kunden wieder in Erinnerung zu rufen. Wer sein Shutterstock Profil dann schön gepflegt hat und gute öffentliche Sets angelegt hat, wird sich aus der Masser herrausheben und vielleicht auch mehr Bilder verkaufen.

Für alle Eiligen!

Für alle die es eilig haben, hier noch die wichtigsten Schritte um ein Shutterstock Fotografen-Portfolio zu erstellen:

  1. Öffentlichen Shutterstock-Profil ausfüllen
  2. Sets (also Galerien) erstellen und Bilder/Vektoren reinziehen
  3. Sets „öffentlich“ schalten
  4. Eigene Profilseite öffnen und überprüfen ob einem das Portfolio so gefällt

Was haltet ihr von den neuen Shutterstock Portfolio Funktion?

Kurzprofil: Hier berichte ich seit mehr als 10 Jahren über meine beiden Lieblingsthemen: Fotos und verkaufen! Gestartet habe ich mit einer einfachen Anleitung für Fotoverkäufer. Ich berichte ausserdem über Bildagenturen, Bildagentur-Software, Webshop-Systeme für Fotografen und alles womit Sie Ihre Fotos verkaufen können. Mein Stock Photo Press Verlag betreibt weitere Internetseiten zum Thema Fotos kaufen und Microstock. Seit 2011 veranstalten wir ausserdem die Bildagentur-Messe MicrostockExpo.

2 Comments
  1. Reply
    Axel Lauer 25. August 2013 at 13:19

    Interessant wäre noch wie man das Previewbild für ein Set definiert. Was Shutterstock per default nimmt ist unklar und wie man defniert welches Bild als Vorschau eines Sets (bzws. auch für die 4 weiteren Bilder die erst beim Mouse-Over angezeigt werden) wäre gut zu wissen.
    Gruss Axel Lauer

    • Reply
      Amos Struck 28. August 2013 at 12:03

      Vielen Dank für Ihren Kommentar, das ist recht einfach. Klicken Sie auf das kleine Thumbnail neben dem Namen Ihres Sets. Dann werden Sie aufgefordert ein Bild aus dem Set für das Thumbnail zu wählen und schon haben Sie ein neues Previewbild für Ihr Set.

Hinterlasse einen Kommentar